Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Kindheit ist persönlichkeitsprägend für uns Menschen. Der Wald ist in unseren Augen diesbezüglich ein wahrer Reichtum.

Kinder ab 3 Jahre treffen sich einmal pro Woche je 2.5 Stunden.

Dank der Vielseitigkeit der Natur wird das Kind ganzheitlich angeregt und gefördert. Für Fantasie und Kreativität bietet der Wald ein ideales Lernfeld. Die Kinder können die Umwelt in Geborgenheit und Sicherheit erfahren, und die Abenteuerlust kann gelebt werden. Sie erleben die Jahreszeiten und wetterbedingten Veränderungen des Waldes und machen Sonnen-, Schatten-, Regen-, Nebel- und Schneeerfahrungen.

Der Wald ist nicht mit Reizen überflutet: Wir entrinnen dem Konsumalltag für eine Weile und stärken die inneren Kräfte in der Natur. Der Wald ist still: Wir können lauschen und feinste innere und äussere Vorgänge wahrnehmen. Die Konzentrationsfähigkeit wird gefördert. Die Bewegungsfreiheit in der Natur bringt innere Ruhe mit sich und gleichzeitig Offenheit für Stille.
Im Wald gibt es keine Türen und Wände: Die natürliche Bewegungsfreude darf ausgelebt werden, sodass sich Aggressionen im Körper nicht anstauen können.

In der Gruppe lernen die Kinder auf sich und andere zu achten, und sie geben sich gegenseitig Impulse und lernen voneinander. Sie erfahren selber und vor Ort, wie wichtig der sorgfältige Umgang mit der Natur ist. Regeln sind logisch und verständlich: rücksichtsvoller Umgang mit kleinen und grossen Waldtieren und Pflanzen.

Waldtage:
Die Waldkinder treffen sich im Schuljahr 2018/19 jeweils am

Montag Vormittag von 8.45 . 11.15 Uhr (4 freie Plätze)
Mittwoch Vormittag von 8.45 - 11.15 Uhr. (ausgebucht)


Kosten:
Fr. 400.00 pro Semester


Treffpunkt:
Wir treffen uns beim Tannhof, 9542 Münchwilen
(Parkmöglichkeiten ausschliesslich beim Gemeinschaftsgarten - bitte beachten Sie die Instruktionen der Leiterin)